1821 – Napoleon I. - ein Mythos beginnt – Das Ende des Adlers - Vortrag

Zurück zur Suche
Er war der mächtigste Mann Europas - Napoleon Bonaparte. Das Ende seines Aufstiegs begann mit dem Russland-Feldzug: Nach der Völkerschlacht bei Leipzig (1813) entschied sich sein Schicksal. Die Zeit des Kaisers der Franzosen schien vorbei. Napoleon wurde auf die Insel Elba verbannt. Doch am 1. März 1815 kehrte er nach Frankreich zurück. Die „Herrschaft der Hundert Tage“ begann. Österreich, Russland, Großbritannien und Preußen entsandten Truppen, um Napoleon die Macht wieder zu entreißen. Die Entscheidungsschlacht fand bei Waterloo statt. Die Alliierten besiegten Napoleons Armee. Der Kaiser musste abdanken und wurde nach St. Helena im Südatlantik ins Exil geschickt, wo er am 5. Mai 1821 verstarb.Nach der Völkerschlacht bei Leipzig und der Einnahme von Paris darf der Kaiser seinen Titel behalten, jedoch nicht sein Land. Er wird nach Elba verbannt. Doch er gibt sich nicht geschlagen. Er flieht nach Frankreich. Vom erneuten Ergreifen der Macht bis zur endgültigen Niederlage bei Waterloo vergehen nur 100 Tage. Er wird nach St. Helena im Südatlantik verbannt.Anmeldung:vhs KönigsbrunnHeidi Mayr, Ramona FrodlTelefon: (08231) 606260,E-Mail: kulturbuero@koenigsbrunn.deoder online unter www.vhs-augsburger-land.de

Termine

Für dieses Angebot sind folgende Durchführungen bekannt:
Termin Preis Ort Bemerkungen
21.10.21 - 21.10.2021 6 €
Alter Postweg 1
86343 Königsbrunn

Dozenten: Manfred Kosch
Veranstaltungszeit(en): 16:30 Uhr - 18:00 Uhr
Veranstaltungsstätte: Alter Postweg 1 - Königsbrunn
Weitere Informationen zum Kurs finden Sie auf unserer Webseite.
Hier klicken um den markierten Text zu hören!